Jetzt 5% Rabatt sichern

Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalten Sie sofort einen 5% Rabatt auf Ihre nächste Bestellung!

Bitte geben Sie eine gültige eMail-Adresse ein.

CDs speichern leicht gemacht

Seit einigen Jahren finden immer mehr Musik-Streamer den Einzug in die heimischen vier Wände. Neben den ganzen Online-Musikdiensten wie Tidal, Quobz etc. wollen wir, aber bestimmt auch Sie, die CD-Sammlung digitalisieren, archivieren und vor allem auch mit den passenden Meta-Tags versehen - und dies alles ganz automatisch.

Nach dem wir unseren erste Melco Digitale Musikbibliothek erhalten haben, waren wir schon ganz heiß darauf Ihn endlich anzuschließen und zu testen. Bei vielen Geräten dieser Art haben wir es schon oft erlebt, dass die Installation und Inbetriebnahmen wirklich ein Dr. Studium voraussetzte. Dies ist aber für uns und alle unsere Kunden nicht Zielführend. Ein Server wie der Melco muss für den Privatanwender so einfach wie möglich zu installieren sein. Und genau das haben wir mit dem Melco von Buffalo erlebt. Raus aus der wirklich vorbildlichen Umverpackung, auf das Rack gestellt, über den LAN Port mit unserem Netzwerk verbunden, an den USB 3.0 Anschluss das mitgelieferte CD/DVD-Laufwerk von Pioneer angeschlossen, gestartet und zum Rippen begonnen. So wie es ein muss!

Nachdem wir die ersten CDs von unserem neuen Melco gespeichert hatten, wollten wir natürlich sofort testen, ob und wie gut unsere gängigen Streamer Zugriff auf die neue Datenbank haben. Und siehe da, Linn Majik DSM angeschlossen und die App „Kinsky“ gestartet und wir hatten vollen Zugriff über den TwonkyMedia-Server auf den Melco N1AH 40 mit der von uns gespeicherten Musik. Und das Wichtigste - alle Covers und sonstigen Meta-Inhalte waren hervorragend gepflegt und geordnet.

Nachdem wir den Server noch mit ein paar weiteren unserer Streamer getestet haben (AVM, T+A, Weiss, Technics…) testen wir den zusätzlichen LAN-Port für den direkten Anschluss des Streamers an den Melco. Lange Rede, kurzer Sinn: es macht tatsächlich noch mal einen unterscheid ob der Streamer über die heimischen Router & Switch angeschlossen werden, oder der Streamer seine Musik direkt über den Melco erhält. Die Klangwiedergabe ist etwas detailreicher, ruhiger und dynamischer - genau das was wir uns als Musik-Liebhaber doch alle wünschen.

Als kleines Fazit möchten wir zusammenfassen: Der Melco ist sicher nicht der günstigste in dieser Liga, aber wenn Sie einen hervorragenden Musik-Server für Ihre Digitalisierung Ihrer CDs suchen, dann sind Sie mit diesen Geräten von Melco wirklich bestens beraten.

Sollten Sie noch weitere Fragen zu den Produkte von Melco haben, schreiben Sie uns gerne via E-Mail oder rufen Sie uns an.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel